Hier stelle ich mich persönlich vor:

Mal sehen, ob sich hier mal mehr Dateien zum herunterladen befinden werden. Aber - der Anfang ist gemacht.

James (Jacques) Paisible: Sonata g-Moll

Zum Noten-Download

Diese Live-Aufnahme stammt aus einem Konzert vom 13.07.2013 mit Michael Spengler (Gambe) und Andreas Nachtsheim (Theorbe).

Leider ist die Musik von Paisible nur wenigen bekannt, noch weniger bekannt ist aber die eigenartige Ästhetik seiner Musik.

In seinen Sonaten wimmelt es nur so von rhetorischen Figuren, die gesammte Affektenlehre wird hier ausgekostet:
Freude, Trauer, Liebe, Verzweiflung, Resignation, Hoffnung, Seufzer, Trost, Wut usw.. Ein Wechselbad der Gefühle - Melodien sind selten, alles ist wie ein großes dramatisches Rezitativ komponiert. Lassen Sie sich beim Hören auf dieses Drama ein!

Das ist eine Live-Aufnahme mittels eines kleinen Mobilrekorders mit ungewollten Geräuchen und auch nicht perfekt.


Georg Friedrich Händel: Sonata C-Dur

Wieder eine Live-Aufnahme und wieder aus Neuerkirch mit Michael Spengler (Gambe) und Andreas Nachtsheim (Laute), dieses Mal aber aus einem Konzert vom 11.07.2015.

Diese Sonate ist der Klassiker! Händels Blockflötensonaten werde ich immer lieben.


Jacques Martin Hotteterre: Suite op. 5/4

Aus dem gleichen Konzert vom 11.07.2015 mit den gleichen Ausführenden stammt diese Aufnahme.

Hotterres Stil zeugt von kaum zu bändigenden Temperament. Vieles in seiner Musik scheint sich gegen die Konventionen der höfischen Welt in Frankreich zu wehren. Immer wieder bricht er die Geschmeidigkeit der Melodie und des Taktes, findet aber auch immer wieder zu großer Schönheit zurück. Was ihn wohl so getrieben hat?
Die Wohl kein anderer französicher Komponist seiner Zeit hat derart die Grenzen der Contenance ausgereizt wie er.

Die Noten dazu finden sich hier Zum Noten-Download



Schüler präsentieren ihr Können

Johann Heinrich Schmelzer: Sonata à 7

Zum Noten-Download

2005 spielte mein Bad-Emser Blockflötenensemble diese Sonate ein. Sie ist erschienen auf der Jubiläums-CD der Musikschule Rhein-Lahn, auf der sich noch Einspielungen anderer Ensembles der Musikschule befinden. Die Sopran- und Altblockflöten sind Kunststoffinstrumente von ZenOn, Tenor- und Bassblockflöten stammen von Moeck.

Es spielen:

  • Andreas Schäfer - Sopranblockflöte (Kunststoff, ZenOn)
  • Franz-Rudolf Kuhnen - Sopranblockflöte (Kunststoff, ZenOn)
  • Juliane Bröcker - Altblockflöte (Kunststoff, ZenOn)
  • Maximilian Rubröder - Altblockflöte (Kunststoff, ZenOn)
  • Eva-Maria Rubröder - Tenorblockflöte (Moeck)
  • Leona Rosenthal - Tenorblockflöte (Moeck)
  • Viktoria Köpper - Bassblockflöte (Moeck)

Girolamo Frescobaldi: Canzona Prima
aus "Canzoni Francese" (1615)

Zum Noten-Download

Eine schöne Liveaufnahme von der "Serenade Neuerkirch", die am 07. Juli 2007 stattfand. Mit Original"hustern" und anderen Störgeräuschen.

Es spielen:

  • Andreas Schäfer - Sopranblockflöte (Kunststoff, ZenOn)
  • Juliane Bröcker - Altblockflöte (Kunststoff, ZenOn)
  • Eva-Maria Rubröder - Tenorblockflöte (Moeck)
  • Maximilian Rubröder - Bassblockflöte (Moeck)

Thoinot Arbeau: Pavane und Tripla:
"Belle qui tiens ma vie"

aus "Orchésographie" (1588)

Zum Notendownload

2010 wurde erneut eine CD mit Ensembles der Musikschule Rhein-Lahn-Kreis, dieses Mal zum 30-Jahr-Jubiläum aufgenommen. Auch hier spielte das gleiche Bad-Emser Blockflötenensemble in der gleichen Besetzung wie bei der Canzona von Frescobaldi. Die beiden Stücke sind echte Renner in der Ensemblemusik. Thoinot Arbeau hieß mit richtigem Namen Jehan Tabourot und lebte von 1519 -1595. Mehr über ihn in Wikipedia

Die Tripla zu Arbeaus Pavane stammt von mir.


Tarquinio Merula (1595 - 1665):
Canzona "La Lusignuola"

aus "Canzoni A Quattro voci per sonare con ogni sorte de stromenti Musicali", op.1, Venedig 1615"

Zum Noten-Download.